Logo
Home Glossar P2P Multiplayer

P2P Multiplayer Server Host

Bei einigen PC bzw. Konsolengames werden die Mutliplayer Sessions per P2P (Point to point) realisiert. Dies bedeutet, dass es keine Gameserver im klassische Sinn gibt. Es ist nicht möglich, sich einen eigenen Gameserver zu erstellen oder zu kaufen bzw. zu mieten. Bei diesen Games gibt es einfach keine Dedicated Server (Files), welche für eine Installation auf einem Rootserver benötigt werden. Statt dessen kommt bei diesen Games ein P2P-Prinzip zum Einsatz. Es ist dann so, dass immer EIN Spieler als Host (Server) herhalten muss. Dieses P2P Multiplayer Prinzip kennen PC-Spieler eher von Strategiespielen wie C&C, aber nich von First Person Shootern. Bei vielen neuen PC Spielen hat sich dieses Model nun schon eingeschlichen.



Bei folgenden Computer-Games funktioniert der Multiplayer nur per P2P:

  • Call of Duty: Modern Warfare 2
  • Operation Flashpoint: Dragon Rising
  • Left 4 Dead 2
  • Soldier of Fortune: Payback
  • Borderlands
  • Blacklight: Tango Down

Für den Spieler an sich bringt P2P viele Nachteile mit sich, aber auch den ein oder anderen Vorteil. Wenn ein PC Spieler einen P2P Mutliplayer Modus vorgesetzt bekommt, beführchtet dieser zurecht, dass es sich ggf. nur um eine Portierung von der Kosole auf den PC handelt. D.h. dann, dass das Spiel "eher" für Konsolen entwicktel wurde und die PC als Bonus angesehen werden muss.


Nachteile von P2P bei Games

  • Je nach Verbindungsqualität des Host ist es möglich, oder unmöglich, mit guten Pings und ohne Laggs spielen zu können
  • Der Host ist immer im Vorteil, da dieser einen Ping von Null hat und somit nicht durch Laggs und verschobene Hitboxen genervt wird
  • Nicht jeder hat einen DSL oder sonstigen Internetanschluss, welcher die für P2P Multiplayer nötige Upload-Geschwindikeit hat. Natürlich kann jeder mit seinem 16.000er DSL einen Host öffnen. Aber bei 768 KBit/s Upload können da auch nicht mehr als 6 Leute drauf spielen.
  • Es gibt keine Server, die Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr laufen. Eine Fovoritenliste für Server ist überflüssig und Serverlisten gibt es nicht. Es gibt nur die s.g. Lobby.
  • Der Host kann die MP Session jeder Zeit beenden, auch mutwillig.
  • Auf vielen Servern/Hosts ist der Ping hoch.
  • In der Server Lobby muss man so lange warten, bis die max. Anzahl an Spielern erreicht ist. Erst wenn eine 3 VS 3 Session voll ist, kann es losgehen. Jeder muss dann noch mit einer Taste bestätigen, dass er/sie bereit ist. Wie beis Strategiespielen.

Vorteile

  • Man muss sich keine Server mehr mieten. Als Spieler ist das auch schon der einzige Vorteil. Konsolenspieler haben damit sowieso keine Probleme, weil die sich freuen, überhaupt mal Shooter online zocken zu können
  • Für die Hersteller und Publisher hat es deutlich mehr Vorteile. Es wird jedenfalls Geld für die Entwicklung des Dedicated Servers gespart.
  • Es gibt keine Cracked Server mehr, auf denen Cracked Games gespielt werden. Damit lässt sich das Raubkopieren eindämmen, zumindest im Onlinebereich. Das finde ich z.B. auch gut.

Alternative Spiele mit Gameserver